Bei der Innenraumüberwachung werden die entsprechenden Räume mit Bewegungsmeldern ausgestattet.

Allerdings geht hier der Alarm erst los, wenn sich der Einbrecher bereits im Objekt befindet.

Diese Methode wird daher verwendet um bei Abwesenheit das Objekt zu überwachen.

Bewegungsmelder (PIR) empfangen die Infrarot - Strahlungsenergie (Wärme) eines Raumes. Bei einer Veränderung des Wärmebildes (z.B. durch das Eintreten einer Person) spricht der Sensor an und sendet ein Signal zur Alarmanlage. Bewegungsmelder funktionieren somit bei Tageslicht als auch bei Dunkelheit und sind nicht in der Lage Gegenstände zu durchdringen.

ATV Testsieger Alarmanlagen